Skip to content

James Madison University
Libraries

Hours, Contacts & Maps
Special Collections

Special Collections

Collections

Preservation & Value

Printer iconPrinter Friendly Version

Full Transcript for the Kurzer Auszug von den Berrichtungen der Synode des Lutherischen Ministeriums, gehalten om Staat Nord Carolina. Im Jahr unsers Herrn 1817.

 

Compiled by: Linn Baumgardt, April 2011

 

[Page 1]

 

Kurzer Auszug von den Berrichtungen der Synode des Lutherischen Ministeriums, gehalten om Staat Nord Carolina. Im Jahr unsers Herrn 1817.

[Picture of angel}

 

 

Neu-Market,

Schenandoah County, Virginien:

Gedruckt in S. Henkel’s Druckerei

-1818.-

 

[Page 2]

[Page3]

Berrichtungen

 

Den 19ten October, dass ist den 3ten Sonntag, vesammelten sich die Predigerm Candidaten und Abgeordnete der Lutherischen Gemeinen aus Nord Carolina  und angraenzenden Staaten, an der Pilgrims Kirche, in Rowan County.

Am Samstag zuvor waren Predigten zur Vorbereitungem zum heiligen Abendmahl. Gfr. Storch predigte ueber Joh. 5, 48 und Candidat Daniel Scherer ueber Luc. 15,2,1. Heute predigten ersterer ueber Mat. 6, 38. Gfr Philipp Henkel ueber Joh. 15,14 und Candidat Joseph S. Bell, letzerer in Englischer Sprache.

Nachdem das heil. Abendmahl nur mit wenigen aus der gedraengten Zahl Zuhoerer gehalten worden, ward der Gottesdienst beschlossen.

Montags. Den 20sten, um 9Uhr,

Versammelten sich die Prediger und Abgeordnete in besagter Kirche und Synodus wurde vom Ehrw. Praefes mit dem Gesang “Herr Jesu Christ dich zu uns wend” Gebet und herzlicher Anrede geoeffnet.

Gegenwaertige Prediger waren:

Der Ehrw. Carl August Storch, Gottlieb Schober

Robert Johnson Miller, Jacob Scherer,

Philipp Henkel.

Candidaten:

Daniel Moser, David Henkel

Eatecheten:

Jacob Krieson, Daniel Walcher,

Martin Walther, Jacob Miller,

Joseph E. Bell, Daniel Scherer,

Michael M Madin

Abgeordnete:

Hr. Kistler, Peter Lapp, Johannes Bed, Christian Helmstaetter – Alle von unterschiedenen Gemeinden aus Rowan Country

Martin Herche – aus Trebill County

Heinrich Holder,

Johannes Noll – Stotes County

Heinrich Krant – Virginien

 

Hen

[Page 4]

 

Bey der Wahl der Beamten, wurden der Hr. Gfr. Storch als Praefes und G. Schober als Secretair gewaehlt.

1.)Buerft  ueberreichte Sectretair einen Aufsatz, welcher ihm von der letzten Synode aufgetragen worden, in Englischer Sprache zu verfertigen, enthaltend eine Erzaehlung der Reformationsgeschichte , die Ausbreitung unserer Kirche, die Ordnungen derselben, und die Regeln unserer Abteilung davon, wie auch die Augspurgische  Confession und untermischten Erzaehlungen aus Luterhi Schriften, betreffend feiner Lehre und Characters.

Eine Committee bestehend aus R. Johnson Miller, Philipp Henkel und Joseph E. Bell wurden bestellt, denselben zu untersuchen, und darueber zu berichten.

2.) Bey Lesung des vorjaehrigen Protocolls, kann man auf die viele Verbindungen, welche sich in anderen Verfassungen dazu beschliessen, erbauliche christline kleine Schriften unter die Armen unentgeldlich auszuteilen: Und da dieselben ueberal viel Segen stiften, so wurde beschlossen, dass allen Predigern anempfohlen werde in ihren Gemeinen auf dergleichen anzutragen, und die Einrichtungen derselben, wenn dergleichen entstehen sollten, an dem naechsten Synodum zu berichten, und das etwa empfangene Geld in der Zeit zu solchen Trafttaetchen zu verwenden, und auszutheilen, welche das Christemthum in der lieblichsten Gestalt darstellen.

3.)Alle Prediger werden abermals dringend ersucht, mit Huelfe der Vorsteher, Sonntags Schulen in allen Gemeinden zu errichten.

4.)Auf Vorschlag wurde beschlossen, dass wenn eine Frage unentschieden bis zum nachsten Synodus verlegt worden, dass den die Prediger, welchen die Fragevorgelegt worden, und nicht beym nachsten Synodus seyn koennen ihre Entschliessungen schriftlich einsenden moegen, welche dann beym darueber stuemmen mitgezaehlt werden sollen.

 

Folgende Gabe wurden nun eingereicht:

Aus 3 Gemeinden in Stotes County.                                $11   12 ½

Aus Guilford County,                                                                        7      15

Aus ein Paar neuen Gemeinden in Tennesse        22     45

Aus Botetourt und Montgomery County, Virg.         5      98

Von David Henkel,                                                                             1      00

                                                                                                                           47   70 ½

5.)Die Herren Kistler und Johannes Noll wurden bestellt des Schatzmeisters Rechnung zu untersuchen – Sie berichteten Tages darauf das er $182 und 32 ¼ Cents in Haenden habe, und dass die Rechnung

 

[Page 5]

Rung richtig ist. – G. Schober wurde wieder zum Schatzmeister erwaehlt.

6.)Der Ehrw. Hr. Miller berichtete, dass er seinem Auftrag gemaess in Sued Caroline gewesen, wo er am  Broad Revier eine Kirche eingeweihet und einige Kinder getauft habe – sonst aber nichts erbauliches.

Er machte seine Forderung fuer Beguettung der Reise.

 

7.)Folgende Berichte wurden eingereicht:

                                                                                Kinder getauft     Erwachsene          Confirmirt.             Begraben

Gefr. Carl U. Storch                                165                                                   =                  62                                                      6

= R. T. Miller,                                                 191                                                   17              57                                                      =

=Philipp Henkel,                                      83                                                      9                 50                                                      =

=G. Schober,                                                 48 eine Sonntagsscule    =                  9                                                         =

=Jacob Scherer                                           87 vier do.                                  1                 59                                                      17

=L. Markert,                                                  27                                                      =                  =                                                          =

Candi. Peter Schmucker,                 127                                                   11              90                                                      =

=David Henkel,                                           169                                                   20              88                                                      15

=Daniel Moser                                            81                                                      5                 27                                                      16

Catchet Daniel Scherer,                                       65                                                      4                 =                                                          =

=Jacob Krieson,                                        8                                                         =                  =                                                          8

=Jacob Miller,                                              9                                                         =                  =                                                          =

8.)Ein Brief von unserem Collegen dem Ehrw. Herrn Marsert, aus sem Staat Indiana, worinnen er den Zustand dortiger sehr zerstreuten Gemeinden darlegte, und worinnen er seine Abwesenheit entschuldiget, wurde mit nahem Antheil angehoert, und er gerne entschuldiget. – Er ist bis jetzt der einzige Prediger unserer Kirche in besagtem Staat. DieDeutschen kommen von allen Gegenden dahin, und zerstreuen sich nach dem guten Land in allen Theilen. Bis das Land bezahlt ist, hat ein Prediger nicht viel zu hoffen,und muss sein Brot mit dem Pflug erwerben, und doch wollen die Leute gepredigt und die Sacramente verrichtet haben – nebst dem sind die Feinde der Kindertaufe stark, und probieren, zum Theil mit Glueck dieselbe zu verhindern – Hier wuenschte man sich im Stande zu seyn tuechtigen Maennern hinglaenglichen Gehalt zu geben, welche als Missionarien in die Gegenden reisen koennten. – Aber wir haben wenig theilnehmende  Herzen unter den tausenden unserer Mitglider, unter welchen der Herr doch viele so gesegnet hat, dass sie wenn sie wollen, uns bald in den Stand setzen koennten, Schulen zur Erziehung fuer Missionarien zu errichten und dieselben, so wie die Presbyterianer Kirche thut, erhalten koennten, welche aber sechzig tausend Thaler durch freiwillige Beitraege auf Eintreffen hat, und diese so wie noch andern Missions-Fund sie ganz dazu verwendet.

Wir haben wirklich nur eine kleine Kraft—

9.)Der

 

[Page 6]

 

9.)Der Candidat Peter Schmucker und Catechet Rothe wurden wegen ihrer Abwesenheit entschuldiget.

Hiermit wurde dieser Tag mit Gesang und Gebet beschlossen.

Um 12 Uhr hatte Catechet Daniel Walcher gepredigt.

Dienstags den 21sten Oct.

 

Versammelte man sich wieder um neun Uhr. Und nach dem Gesang, “Mit deiner Gnadenhand, sollst du o Gott uns leiten,” und Gebet fingen die Geschaefte wieder an.

10.)Erstlich meldete Hr. Gfr. Storch dass in seinen Gemeinden ein Mann, names Menger nach dem Tode seiner Frau, ihre Tochter vom ersten Mann geheyrathet. – Ehe seine Frau gestorben, war er ein voelliges Mitglied unserer Kirche. Er und seine Stieftochter fuehren sonst einen unbescholtenen Wandel, wurden aber seit dem sie als Mann und Frau miteinander leben vom Abendmahl abgewiesen: sie wuenschen nun wieder zur Kirche angenommen zu werden. Es wurde der Synode ueberlassen zu entscheiden, - und der entschied: dass so lange besagter Mann und Frau in ihrer gegenwaertigen Verbindung leben, sie nicht zu unserer Kirche gehoeren – da, wenn man auch schon, wie hier der Fall ist, es in bloser Unwissenehit geschehen, es doch ganz gegen Gottes Wort ist. Und, seines der Prediger unserer Kirche kann sie zum Abendmahl hinzu lassen.

11.)Auf Anfrage, wurde es als erlaubt angesehen, das Verheyrathungen unserer Kirch-Kinder, wenn es am Sonntag geschehen soll, in der Kirche oeffentlich geschehen. Und, dass wenn Leute, so nicht zu unserer Kirche gehen, an dem Tage verheyratet zu werden verlangen, dem Prediger frey gestellt bleibe, wie, und wo, und er wird sich bemuehen auch eine solche Gelegenheit wahrzunehmen, den Sabbath, die Verhandlungen und Folgen, richtig voszustellen.

12.)Es kann keiner ein Prediger unserer Verfassung bleiben, welcher mit Wissen ein Paar junge Leute Heimlich traut, welche gegen der Eltern Willen und duch Entfuehrung der Braut zusammen gegeben seyn wollen. – Es sey dann, dass ihn die Gesetze des Staats dazu noethigen.

13.)Die Frage: Soll die Regel und Ordnung unserer Kirche, wonach wir unsern Candidaten Erlaubnis geben die Sacramente zu verrichten beybehalten werden oder nicht, wurde nach manchen Reden dahin entschieden: dass die Regel  und alte Ordnung beybehalten werde. – Wie ein jeder stimmte, wird auf Verlangen Herrn Philipp Henkels eingedrueckt: Fuers beybehalten, Herr Storch, Philipp Henkel, G. Schober, Jacob Scherer und Paulus Henkel, (letzterer abwesend, siehe 4) Dagegen R.T. Miller

Folgende

[Page 7]

Folgende Bittschriften wurden gelesen:

No.1 Von Botetourt County, Virg, worinnen gebeten wurde, dass gegenwaertiger Martin Walther (welcher schon einmal vom Pennsylvanischen Ministerio Catcheten Vollmacht erhalten hatte) ihnen als Prediger bestellt werde.

Beschlossen, dass er Catcheten Vollmacht bis zum naechsten Synodo erhalte, wenn Praefes des Pennsylvanischen Ministerii nichts einzuwenden hat. Und dass er in besagten und Montgomery County den Dienst anfange. – Hr. Gfr. Jacob Scherer wird  einmal dahin gehen und das Abendmahl halten.

No.2 Von Pendleton County, Virg. Um einen Prediger bittend.

Beschlossen, das Daniel Scherer ihnen auf ihr Verlangen dienen kann, wenn er  im Examen besteht und die Gemeinen ihn hinlaenglich versorgen.

No3. Von Bedford County, Tennessee, um Besuch bittend –

Beschlossen, das Candidat David Henkel, wenn er die Reise thun kann dahin, und auch nach Cape Girardian. Am Mississippi Fluss, auf ihr Ersuchen, gehen dieselben mit den Sacramenten bedienen Gemeinen sammeln, und ueber alles Bericht beym naechsten Synodus erstatten soll. Gfr. R.J. Miller wird derweile in dessen Gemeinden besuchen und predigen.

No4. Ein Brief von Herrn Gfr. Reck, aus Winchester, worinnen er warnt einen gewissen Bacty nicht aufzunehmen – Dies wurde mit Dank angenommen und Secretair wird ihm solches berichten.

No.5,6,7. Aus drey neuen Gemeinen in Tennesse: Union, Hope Well, und Lich – Creek, welche bitten ihnen den Catecheten Joseph E. Bell als Prediger zu ordinieren. Beschlossen, das besagte Gemeinen angenommen sind und das J.E.Bell. wenn er im Examen besteht, Candidaten- Vollmacht erhalten soll und die Gemeinen bedienen wird.

Und da er benoehtigt istm und beym studieren und andere zu unterrichtenm viel Zeit verwendet hat, so wurde ihm aus unserer Casse 22 Thaler und 25 Cents zur Huelfe angewiesen. Echatzmeister wird sich fuer diese Summe creditieren.

14.)Hiernaechst wurde ein Brief von Ehrw. Herrn Bachman, Prediger in Charleston, S.C. gelesen, woraus zu ersehen, dass er sich freuet, mit uns an einem Joch zu ziehen, dass er sehr wuensche ein  Geminarium zur Erziehung von Predigern errichtet zu sehen, dass seine Gemeine freudig dazu beytragen wuerde, und mit Missionarien zu unterstuetzen und dass er bedauere, dass er bey der Jahreszeit nicht in unserer Mitte seyn koenne. Alles wurde mit lebhafter Theilnahme angehoert. Und da die Zeit unserer Zusammenkunft nun geaendert ist, so erwarten

[Page 8]

Erwarten wir das Vergnuegen durch ihn mit dem Ehrw. Ministerio auch in genauere Bekanntschaft zu kommen.

15.)Auf Bitte der Gemeinen an der Abbots Creek, sie mit einem Prediger zu vesogen, wurde ihnen Catechet Daniel Welcher anempfohlen; und versprochen dass das H. Abendmahl ihnen im Jahr einmal von benachtbarten Predigern gehalten werden solle.

16.)Johannes Wagner, ein, wie er sagte ordinierter lutherischer Prediger erschien und ersuchte um Annahme in unserm Ministerium. Es wurde ihm gerathen, einen schriftlichen Beweis seiner Ordination zu bringen, und sich derweile (wenn es so ist) als ein Prediger zu betragen; doch aber nichts unter unserm Sprengel zu verrichten: denn wir wissen von keiner gegruendeten Empfehlung.

17.)Da das Betragen des Herrn J.W. Meyer vogelegt worden. So wurde beschlossen, das er von unserm Ministerio unter welchem er Candidaten – Vollmacht auf ein Jahr erhalten, und welche nun zu Ende ist, gaenzlich entlassen say, und er hinfuehrend nicht als ein Prediger unserer Kriche angesehen wird. – und dass wenn eine Gemeine ihn doch als Prediger annimmt, solche dadurch von unserer Verbindung austritt.

Der Ehrw. Praefes wird kuenftig mit Beziehung und Rath zweyer Prediger bevollmaechtigt, solche Prediger welche sich ungebuehrlich betragen von ihrem Amte bis zur naechsten Synode zu entlassen.

18.) Auf Vorschlag wurde folgender Entschluss gefasst:

Da die Herren Schaeffer und Maund, in Baltimore, eine jeden zu unserem Ministerio gehoerigen Predigern eins der Gemeinschaeftlichen Gesangbuecher verehret haben, welches zur Liebesvereinigung unserer und der Reformirten Kirchen Gesaenge abgefasset worden, und laut dem beygedruckten Beschluss der Ahrw. Lutherischen und Reformierten Synoden und der Ehrw Prediger beyder Befassungen in Balitmore, in allen ihren Gemeinen zum oeffentlichen Kirchen Gebrauch anempfohlen werden: so statten wir hierdurch besagten Herren unsern herzlichen Dank ab, und freuen uns , dass wir den oben gemeldeted Anempfehlungen zum Kirchen und privat Gebrauch in allen unsern Gemeinen voellig beypflichten koennen. Und wir bitten glaubig den Gott der Liebe und Eintracht, dass er daselbe mit Segen in seinem Reich und Tempel froenen wolle.

Hierauf wurden die Herren Storch und Miller bestellt die Catechten, welche Berfoerderungen erwarten zu examinieren.

Und dann der Tag mit Gesang und Gebet beschlossen.

 

Mittwoch, den 22ten Oct.

Versammelte man sich wieder um 9 Uhr, und nach dem gwoehnichem Eingang, mit Gesang und Gebet.

19.)Wurde

 

[Page 9]

19.)Wurde beschlossen, dass Candidat Daniel Moser, am naechsten Sonntag Trinitatis in der Stadt-Kirche, zu  Linolnton,  als ein Diacones fuer seine Gemeinen consecrirt werde. Die Herren Prediger Philipp Henkel, R.J. Milller und der Ehrw. Praefes Hr. Storch, oder die zwey erst genannten werden solches ausrichten. R.B. Vielleicht naht sich daselbst die Gelegeneheit zu einer Special Conferenz.

20.)Da die Frage aufgeworfen wurde, wie unsere Synode, sich hinfuehrend nennen soll, so wurde eingeraeumt, dass er also genannt werde:

Der Evangelisch Lutherische Deutsch und Englische Synodus, in Nord Carolina und angrenzenden Staaten.

21.)Da nun der gewoehnlich kraenklichen Jahreszeit willen zuweilen gewuenscht wurde, dass eine Veraenderung der Ansehung der Zeit, wenn Synodus gehalten wird, bestimmt werde: so wurde mit aller Abgeordneten Bewilligung  fest gesetzt, dass der Synod sich kuenftig jaehrlich an ersten Sonntag Trinitatis versammelt wird, und der erste wird seyn, an dem Sonntag, im Jahr 1819.

22.)Ferner wurde gesetzt, dass alle Candidaten und Diaconi zu jedem Synod eine oder mehrere schrifitliche Proben ihres Fleisses in der Theologie vorzulegen verbunden sind, und nach Inhalt derselben werden sie (wenns beliebt) examiniert. Wer solches unterleasst, kann keine Befoerderung erwarten, und nur nach dem Grad ihres Fleisses wird die Befoerderung eingerichtet, doch mit Vorbehalt in auserordentlichen Faellen.

23.)Den Ueberlegungen der Nothwendigkeit mehrerer Bekanntschaft mit unsern Gemeinen und dem Bestehen der Prediger, wurde fuer gut erkannt, dass so oft als moeglich, ein alter Pastor angestellt werde, an allen unsern Gemeinen zu besuchen, sich mit den Zustand derselben bekannt zu machen, and darueber an den Synodum zu berichten. Da dies nun von mehrer Frucht waere, wenn es von dem Praefes Synodi geschehen koennte, dies aber wegen der Schwaechlichkeit unders wuerdigen Praefes nicht zu erwarten ist, so wird fuers erste Pastor Paulus Henkel ersucht, solches im naechst laufenden Jahr zu bewerstelligen, wenn es ihm moeglich. Secretair wird ihm hiervon unter dem Ministerial Siegel eine Abschrift zusenden, wenn er es fuer nothwendigkeit haelt. Unsere Gemeinen sollen ermuntert werden ihm beym Besuch der Reise zu vergueten.

24.)Da Andreas Henkel nicht selbst zugeben, und auch seine Vollmacht nicht zurueck gesandt hat, so wurde fuer gut geachtet dass sein Vater, wenn er ihn fuer tuechtig erkennt, ihm dieselbe im Austrag des Synodi bis zur nachesten Zusammenkunft erneuern koenne.

25.) Ein gleiches wird Hr. Philipp Henkel mit dem Freund und alten Candidaten Jacob Zink, in Tennessee thun; aber ihn auch in nothwendigen Fall, bis zum naechsten Synodo zur Stelle seyn zu verweisen, zu welchem                                                                   B

[10]

Welchem er foermlich eingeladen ist, sich daselbst wegen seines Ausbleibens, und Beybehaltung seiner Vollmacht zu entschuldigen.

Dieses letzte werden alle Candidaten welche jetzt abwesend sind auch beobachten.

26.)Gfr. R.J.Miller wird sich bey einer Besuch-Reise in Sued Carolina bey allen zu unserm Ministerio bis daher gehoerigen, nach dem Urlaub ihres ganzlichen Ausbleibens und Schweigens erkundigen, mit Auftrag, solche welche gegruendete Entschuldigungen beybringen in den Grad darin sie gestanden bis zum naechsten Synodi  zu erneuern; aber auch solche vom Amt zu entlassen, welche unordentlich, und nicht nach unserer Constitution und Regeln einher gehen. Er wid solche zur Entschuldigung einladen.

27.)Auf Vorschlag des Herrn Millers, wurde entschieden, dass die Agende order Liturgie, welche im Staat Neu-York, in unsern Englischen Gemeinen eingefuehrt ist, als eines unserer symbolischen Buecher angenommen, und als solches zum Gebrauch anempholen werde.

28.)Auch wird bey unserm Gottesdienst, in Englischer Sprache, das Englische Gesangsbuch anempfohlen, welches von Pastor Paulus Henkel zusammengetragen, und in Neu Market gedruckt ist.

29.)Kuenftig wird aber kein Buch zum oeffentlcihen Gebrauch beym Gottesdienst, in unsern Kirchen eingefuehrt ehe es die Genehmigung der Synode erhalten, und diese Genehmigung muss dem Buche beygedruckt seyn.

30.)Die Committee, welche den Auftrag hatte, den Aufsatz des Secretairs (siehe 1.) zu untersuchen, berichtete,: dass sie soches verrichtet, und dass sie den Inhalt derselben hoechlich genehmigt, und empfiehlt, dass  es auf unsere Umkosten gedruckt und eingebunden werde, weil zu hoffen steht, dass daselbe eine gute Wirkung in allen Gemeinen haben werde, und unsern Nebenschriften eine klare Ensicht verschaffen wird, was die Lutherische Kirche ist. Dieser Bericht wurde ohne Widerspruch angenommen, und dem Schatzmeister aufgetragen, dass er den Druck und Band von 1500 derselben besorgen soll, und dass er das unserer Casse fehlende Geld dazu auf Intressen borge. Die Buecher werden dann verkauft, und der Ertrag davon fliest in die Casse – und nach Bezahlung der Schulden, wird dasselbe allein zur Befoererung des Reichs Jesu verwendet.

31.)Die Herrn Prediger, welchen aufgetragen war, diejenigen zu examinieren, welche Befoerderung erwarten, berichten, dass Herr Joseph E.Bell  sehr wohl bestanden, und dass Herr Daniel Scherer die beste Hoffnung gebe, und dass es ersprieslich sey, dass beyde als Candidaten bevollmaechtigt werden. Dieses wurde genehmigt und sofort ausgefuehrt, und dem Gfr. Philipp Henkel aufgetragen, dem Herrn Bell, die seine

[11]

Seine ihm, in einer seinen Gemeinen oeffentlich darzureichen, nach einer verbindlichen Anrede, und sein gethanes Versprechen dem Herrn, dessen Segen er erwartet, treu zu seyn.

32.)Dem Candidaten Peter Schucker und David Henkel wurden ihre Vollmachten erneuert bis zur naechsten Synode.

33.)Die folgenden erhielten ihre Catecheten-Vollmachten bis zur naechsten Synode erneuert: Michael Rickert, Jacob Krison, Jacob Miller, Philipp Roth, Daniel Walcher und Michael McMadin.

So empfing auch Martin Walther die seine. (Siehe Bittschrift No.2.)

Die Sandhuegel-Kirche, so wie die an der Dutschmans-Creek, werden beim Grf. Schober zu manchmalichem Besuch empfohlen.

Die Herrn David Henkel und Daniel Walcher werden nach diesen Herbst nach Wills County gehen, daselbst Kinder unterrichten, und ersterer dieselben confirmiren und das Heil. Abenmahl halten.

Candidat David Henkel zeigte an, dass es ihm unmoeglich sey, die Gemeinen an der Crooked Creek oft zu bedienen, und ersucht um Beystand – aber es schien keiner zu haben.

34.)Hr. Philipp Henkel berichtet, dass in Green County Im Staat Tennessee, ein klein Germinarium unter seiner und des Herrn Bell Aufsicht angefangen worden, worinnen die Theologie, die Griekische, Lateinische, Deutsche und Englische Sprachen gelehrt werden, und bey welcher Herr Candidat Joseph E. Bell der Haupt Lehrer ist. Auf Ersuchen, wurde besagtes Germanium und unsere Berathung und Unterstuetzung mit Freuden angenommen, in der glaubigen Erwartung, dass aus diesem kleinen Anfang mit Gottes Huelf, in der gesunden und wohlseilen Gegend, eine so lange sehnlich erwuenschte Anstalt, zu einer solchen Reife gedeihen werde, dass darinnen viele tuechtige Lehrer und Missionarien erzogen werden, welche als Prediger des herrlichen Evangeliums von Jesu Besoehnung in allen Welttheilen auszugehen geschickt und wohl unterrichtet sind, so dass sie bereyt seyn zur Verantwortung jederman, welcher nach  Grund ihrer Hoffnung fragt. – Laufende der Gegenwaertigen und zukuenftigen  Geschlechter, werden dann denen die sie so wohl unterrichtet,als auch denen, welche ihre milde Gaben zur Unterstuetzung und Aufrechterhaltung dieses Anfangs beygetragen haben, schon hier ihn dieser Zeit, und nochmnals in der Ewigkeit mit frohem Jubel entgegen jauchzen, und ihnen ewigen Dank bezahlen. Und eine jedes dass sies geniesst, wird mit dem feligen Gellert erfahren und fingen:

„Ach Gott! Wie muss dis Glueck erfreun,

Der Retter einer Seel zu seyn.“

Lasst

 

[Page 12]

Lasst uns also, o Brueder! Mit Freuden zugreifen und aus Liebe zu Jesu und seinen ertauften Seelen, aus unserm, und von ihm geschenkten Vermoegen dazu beytragen (wie jetzt durch die ganze Christenheit geschieht) dass unser Heylands Reich, auch durch unsern Dienst ausgebreitet werden koenne. – Es wird in unsern Gemeinen im naechsten May Monath zu obigen Zweck eingesammelt werden, was ein jedes sich aufgeregt findet zu dem grossen Zweck beyzutragen. Und die Gaben aller Christen werden zu jeder Zeit mit vielem Dank angenommen werden, und ein jeder Prediger wird dieselben empfangen und beym Schatzmeister abliefern, welcher ein Register aller Wohltaeter halten wird deren Namen wenn sie es nicht verbieten in unserm jaehrlichen Berichtungen erscheinen wird, Synodus wird dann ueber Ein und Ausgaben disponieren , und oeffenntlich durch den Druck davon Narchricht ertheilen.

35.)Da die Geschaefte nun zu Ende waren so wurde nachmittags, um 3 Uhr eine oeffentliche Versammlung, von Pfr. Schober gehalten, in welcher er in hinsicht der nun 300 jaehrigen goettlichen Erhaltung der Evangelisch Lutherischen Kirche, den Zustand der Kirche Christi, vor der Reformation Luther, den Anfang und Fortgang derselben, und die herrliche Freyheit zu der wir durch den Dienst Doctor Luthers gelangt sind, darlegte, und wuenschte, dass der Herr uns bey der rechten Lehre, und dem wahren Genuss der heiligen Sacramente erhalten wolle; damit der niemals zu uns sagen muesse, wie Offenbarung 3,15, „Ach dass du kalt oder warm waerest.“

Nach dieser Versammlung wurde Synodus mit Gesangt, Gebet, und dem Segen des Herrn entlassen.

In welcher Gemeinde der naechste Synod in Rowan County erhalten werden wird, wird zu rechter Zeit bekannt gemacht werden.

G. Schober, Sec.

Folgende ordinierte Prediger schliessen sich an unsere Gemeinde and:

Die Ehrwuerdigen Carl August Storch, Praefes, von Rowan County

a                 Paul Henkel                                                                    =                  =                  Point Pleasant

                    R. Johnson Miller,                                                       =                  =                  Burk County

                    Philipp Henkel,                                                                                 =                  =                  Tennessee

a                 Ludwig Markert,                                                          =                  =                  Indiana

                    Gottlieb Schober, Secretary                              =                  =                  Stokes C.

                    Jacob Scherer,                                                                =                  =                  Guilford C.

N.B.  b      J.P. Franklow,                                                                  =                  =                  Sued Carolina

           B      Gottfried Dreher,                                                        =                  =                  do.

Daniel Moser wird ordinirt naechsten Trinitas,                                        =                  Lincoln.

Die

[13]

Die folgenden Candidaten:

Die Herren             David Henkel                           =                  von            Lincoln County

                                        Joseph E. Bell                           =                  =                  Tennessee

b                                     Jacob Zink,                                 =                  =                  do.

                                        Urban Miller,                           =                  =                  do.

a                                     Peter Schmucker,               =                  =                  Virginien

                                        Daniel Scherer                        =                  =                  do.

a                                     Andreas Henkel,                  =                  =                  Ohio

N.B b                            Michael Rauch, Rost Mitze             =                  do.

 

Catecheten:

 

                    Jacob Krieston                                          =                  von            Guilford C.

a                 Philipp Roth,                            =                  =                  do.

                    Jacob Miller,                            =                  =                  Stokes C.

                    Daniel Walcher                                        =                  =                  Rowan C.

b                 Johannes Dreher                =                  =                  S.C.

                    Martin Walther                                        =                  =                  Virg.

Die Abwesenheit derer mit a bezeichnet wurde entschuldigt; die mit b nicht.

PS. Zwey Wochen nach dem Synodo, kam ein Brief von Hrn. Candidaten Andreas Henkel, in die Haende des Secretairs, welcher schon am 15ten September datiert war, und worinnen er die Unmoeglichkeit seiner bedient Reise zu uns darlegt, und berichtet, dass er neun Gemeinen bedient, in welchen Leben ist; dass er in einem Jahr getauft 168 Kinder, 2 Erwachsene, und 62 Kinder confirmirt hat, dass er 10 begraben habe, und 6 Deutsche Schulen errichtet. – Der Herr sende ihm Huelfe aus Zion zum weitlaeuftigen Werk, und segne das seiner Haende.

G.S. Sec

Nov.18.1817

Initials

[14]

Inhalt

Englische Histoie der Reformation                                                     1 u. 30

Verbindungen religioese Schriften zu verbreiten                 2

Sonntags-Schulen                                                                                               3

Abwesende Prediger in gewissen Faellen zu

Stimmen und Einnahme                                                                               4

 

Wie viel wir vermoegend                                                                            5

 

Bericht von Sued Carolina                                                                          6

 

Wie viele getauft und confirmirt                                                          7

 

Nachricht vom Herrn Markert, Indiana                                           8

 

Ausgebliebene entschuldigt                                                                     9

 

Beschluss wegen gesetzwidrige Heyrat                                                            10

 

Sonntags in der Kirche zu trauen,                                                        11

 

Wer seiner unsrer Prediger seyn kann mit Ausnahme     12

 

Alte Ordnung unsrer Kirche bestimmt, Bittschiften

Und Beschluesse darauf                                                                              13

 

Brief von Charelston, S.C.                                                                            14

 

Prediger an Abbots Creek                                                                           15

 

Johannes Wagner nicht angenommen                                            16

 

J.W. Meyer entlassen, Auftrag an den Presidenten           17

 

Gemeimschaftliches Gesangsburch recommendirt          18

 

Daneil Mosers Ordination                                                                          19

 

Namen unserer Synode                                                                                21

 

Candidaten was zu thun                                                                              22

 

Gemeinen zu besuchen                                                                                23

 

Wegen Andreas Henkel                                                                                24

 

Wegen Jacob Zink  und mehr                                                                    25

 

Hr Miller Auftrag an S.C.                                                                               26

 

Neu-York Agende englisch                                                                          27

 

Englisch Gesangbuch recomendiret                                                  28

 

Kuenftig kein Buch ohne Genehmigung                                         29

 

Candidaten examiniert                                                                                                    31

 

Vollmachten erneuert                                                                                    32,33

 

Geminarium in Tennessee mit Bitte um Unterstuetzung 34

 

Beschluss                                                                                                                   35

 

 

P S. Da unsere Regeln und Consitutionen so viel wie moeglich in Englischen in eins zusammen gezogen sind, und welche aufs neue approximiert worden, so wird man sich auf dieselben berufen. Sie waren schon abgeschickt da dieses geschrieben. Ein andersmal koennen sie im Deutschen auch so zusammen gesetzt werden.

 

FINIS

 

 

 
  
Contact Us | Contact Webmaster | Giving to JMU Libraries | Staff Directory | Working at JMU Libraries


©2014 | Electronic Resources Terms & Conditions | JMU Privacy Statement
This page may be monitored with Google Analytics.
Last updated: Wednesday, August 29, 2012

James Madison University logo
Libraries and Educational Technologies logo